Yogavida


logoYogavida basiert auf der Yogatradition des
T. Krishnamacharya (Hatha Yoga). Der Schwerpunkt liegt darin, die Yogapraxis (Körper, Geist und Atem) an die Individualität jedes einzelnen Menschen anzupassen bzw. seine Voraussetzungen zu erkennen und darauf aufzubauen.
Ein wichtiger Bestandteil der Philosophie von Yogavida kommt von Ayur Yoga, Remo Rittiner. Die gesunde und anatomisch richtige Ausführung stehen dabei im Mittelpunkt.

Körper-, Atemübungen und Meditation gehören zur täglichen Yogapraxis.

Bei den Asanas (Körperübungen) stehen Beweglichkeit und Dehnbarkeit, Kräftigung der Muskulatur, vor allem der tiefliegenden Muskulatur, Mobilisierung der Wirbelsäule bzw. des gesamten Bewegungsapparates, Stärkung des Rückens, sowie Förderung der Stabilität und Standfestigkeit im Zentrum.

Pranayama (Prana = Lebensenergie) ist die Lehre des Atems. Die genaue Beobachtung und Wahrnehmung der Atmung ermöglicht es, diese bewusst zu steuern und die Qualität zu erhöhen. Das wirkt sich positiv auf das Wohlbefinden und den Gemütszustand aus. Die Atmung ist ein kraftvolles Werkzeug, um Heilungsprozesse zu unterstützen und Energieblockaden aufzulösen. „Mehr Atmen – weniger Denken“.

Je ruhiger der Geist, desto tiefer ist die Verbindung zum „inneren Meister“. Ziel der Meditation ist es, Konzentration und Klarheit zu schaffen. Intuition und Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten werden gestärkt, Hingabe und Selbstachtung werden durch die Meditation verbessert. Sie hilft die Kraft zu entwickeln, Bedürfnisse klar zu erkennen und zu leben.

„Lebe leicht“ ist das Motto von Yogavida. Das Ziel ist es, mit Leichtigkeit und Freude Yoga zu praktizieren und in den Alltag zu integrieren.